La Cetra Barockorchester & Vokalensemble

Veranstalter:in folgen

Der Name des La Cetra Barockorchester Basel ist Antonio Vivaldis Violinkonzert op. 9 La Cetra– die Leier – entlehnt. Er steht für das Kernrepertoire des Orchesters, der italienischen Instrumentalmusik des 18. Jahrhunderts. Neben konzertanten Opern, Werken der italienischen Renaissance- und Barockmusik und der Wiederentdeckung von unbekannten Meisterwerken ist La Cetra mit seinem zugehörigen Vokalensemble prädestiniert für die Aufführung grosser Werke für Chor und Orchester von der Renaissance bis zur Klassik. La Cetra gehört mittlerweile zu den führenden Barockorchestern der Welt, das Ensemble ist international präsent wie nie zuvor, wovon in der Saison 2020/21 eine Rekordzahl an Gastspielen und Einladungen zu Festivals zeugt. Seine dynamische Entwicklung verdankt La Cetra vor allem dem preisgekrönten Cembalisten und Dirigenten Andrea Marcon, unter dessen musikalischer Leitung das Orchester seit 2009 steht. Seiner Initiative ist es auch zu verdanken, dass dem La Cetra Barockorchester Basel seit 2012 das La Cetra Vokalensemble zur Seite steht. Ausdrückliches Credo von La Cetra ist, dass wissenschaftliche Hintergrundarbeit, intensive Auseinandersetzung mit historischem Instrumentarium, Aufführungspraxis und geschichtlichem Umfeld der gespielten Werke letztlich immer nur einem einzigen Zweck dienen: sogenannte Alte Musik für Menschen von heute hautnah erfahrbar zu machen – in lebendigen, packenden, aktuellen Interpretationen. Dafür wurde La Cetra bereits 2009 der Europäische Preis für Alte Musik verliehen. Die neuesten CD-Einspielungen wurden von der Presse hochgelobt: «Mr Handel’s Dinner» mit Maurice Steger, welche aktuell in acht Kategorien des OPUS nominiert war, sowie die zweite der auf drei CDs angelegten Einspielungen der Violinkonzerte von Leclair mit Leila Schayegh, ausgezeichnet im Mai 2020 mit dem Diapason d’Or. La Cetra und das Theater Basel sind durch eine langjährige Partnerschaft verbunden, aus der zahlreiche äusserst erfolgreiche Produktionen hervorgegangen sind. 2020/2021 wird La Cetra am Theater Basel in der Ballett-Produktion «Gloria!» und in Monteverdis «Il Ritorno d’Ulisse in Patria» zu hören sein.

Das La Cetra Vokalensemble wurde 2012 auf Initiative von Andrea Marcon und Johannes Keller gegründet. Der Kern des Chores setzt sich aus Absolventinnen und Absolventen der Schola Cantorum Basiliensis zusammen. Das La Cetra Vokalensemble steht zum einen dem La Cetra Barockorchester zur Seite, wodurch sich attraktive Möglichkeiten zur Repertoire-Ergänzung und -Erweiterung eröffnen. Zum anderen verwirklicht das Vokalensemble auch eigene Projekte. Durch die hohe musikalische und stilistische Kompetenz der beteiligten Sängerinnen und Sänger ist das Vokalensemble ausgesprochen vielseitig. Das Repertoire reicht von der gregorianischen Choral-Schola über solistisch besetzte Kammerformationen bis hin zu gross besetzten Opern und Oratorien. In szenischen Aufführungen am Theater Basel war es u. a. in Charpentiers Oper «Médée» sowie Vivaldis Juditha Triumphans zu erleben. In der Konzertreihe «La Cetra in Basel» und unter der künstlerischen Leitung von Andrea Marcon setzt das Vokalensemble einen eigenen Schwerpunkt mit Aufführungen von Händels «Parnasso in festa», Monteverdis «Vespro di Natale», Telemanns «Der Tag des Gerichts», Händels «Messiah», J. S. Bachs «Messe in h-Moll« und der «Johannespassion». Das La Cetra Vokalensemble arbeitete auch mit dem Sinfonieorchester Basel sowie dem Opernhaus Zürich zusammen. Seit 2020/21 ist das La Cetra Vokalensemble auch regelmässig «a cappella» in der Reihe «La Cetra in Basel» zu hören. 

Geschäftsstelle

Unsere Veranstaltungen

La Cetra Barockorchester & Vokalensemble

Buxtehude: Membra Jesu Nostri

In der Passionszeit wendet sich La Cetra unter der Leitung von Federico Sepúlveda einem von Bach zutiefst verehrten Komponisten zu: Dietrich Buxtehude

19.03.2023  |  19:30 Uhr