Cosey. Vers l’inconnu

In der international bekannten Comicserie «Jonathan» führen uns der Westschweizer Comiczeichner Cosey und sein realistischer, wunderbar sicherer Strich auf Reisen – durch die atemberaubende Weite von Landschaften in Asien, Nordamerika und Europa und in das Innenleben seiner Protagonisten. Cosey, 1950 als Bernard Cosendai in Lausanne in eine aus den USA stammende Familie geboren, sind Fragen nach Identität und Zugehörigkeit in die Wiege gelegt. Heute ist Cosey ist einer der wichtigsten europäischen Comiczeichner, die vor dem Hintergrund der kulturellen Umwälzungen der 1960er- und 1970er-Jahre den Comic für ein erwachsenes Publikum mit anspruchsvollen Themen und literarischem Anspruch erweitert haben.

Nach einer Grafikerlehre arbeitet Cosey ab 1970 als Assistent und Kolorist für sein Idol, den Westschweizer Zeichner Derib, ab 1975 zeichnet er für die belgischen Zeitschriften «Tintin» und «Spirou» und startet seine langjährige «Jonathan»-Reihe, deren finales Album 2021 erscheint. «Souviens-toi», der erste Band der 16-teiligen Serie, führt den Hauptprotagonisten und Aussteiger Jonathan in den Himalaya, wo er seine Jugendliebe, die Tibeterin Saïcha, sucht. Diese und die folgenden 16 Geschichten der Serie stellen neben den Abenteuern, die Coseys Alter Ego Jonathan erlebt, die Sinnsuche der komplex entworfenen Charaktere der Hauptfiguren und ihre philosophischen und spirituellen Fragen in den Vordergrund. Der Zeichner arbeitet eigene Reiserfahrungen und Verweise auf Literatur, Film und Musik ein und verknüpft die Handlung mit politischen Fakten wie der Besetzung Tibets durch China.

Neben seinem Hauptwerk veröffentlichte Cosey zudem stark beachtete Einzelalben wie «À la Recherche de Peter Pan», «Voyage en Italie», «Joyeux Noël, May», «Zeke raconte des Histoires» sowie das untypische «Une mystérieuse mélodie où Comment Mickey rencontra Minnie», ein vollständig im Stil von Floyd Gottfredson, dem legendärsten «Mickey Mouse» Zeichner gehaltenes, von Disney autorisiertes Comicalbum.

2017 verleiht das Internationale Comicfestival in Angoulême Cosey den Grand Prix für sein Lebenswerk. Das Cartoonmuseum Basel würdigt die Arbeit des vielfach ausgezeichneten Künstlers erstmals im deutschsprachigen Raum mit einer Retrospektive, die Originalzeichnungen, darunter Seiten des letzten und finalen Bands von «Jonathan», und Inspirationsquellen wie Fotografien, Skizzenbücher und Filme umfasst.

zur Website der Veranstalter:in

Veranstalter:in

Cartoonmuseum Basel

Ob als Comic, Graphic Novel, Reportage, Cartoon, Karikatur oder Trickfilm – Zeichnungen erzählen Geschichten. Als einziges Schweizer Museum und Kompetenzzentrum widmet sich das Cartoonmuseum Basel ausschliesslich der Kunst der narrativen ...

Ort

Cartoonmuseum Basel

St. Alban-Vorstadt 28
4052 Basel
+41 61 226 33 60
info@cartoonmuseum.ch

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 11:00 - 17:00

Zugänglichkeit:

Das Museum hat keinen Lift und ist deshalb nur im Erdgeschoss rollstuhlgängig

Mehr Infos Weniger Infos

Weitere Ausstellungen

© Dominique Goblet & Kai Pfeiffer «Le Jardin des candidates» 2012 fortlaufend© Dominique Goblet & Kai Pfeiffer «Le Jardin des candidates» 2012 fortlaufend

Cartoonmuseum Basel

Wenn man in die satten Bildwelten von Dominique Goblets abtaucht, spürt man die Untiefen des Lebens. Das Cartoonmuseum Basel zeigt die erste grosse ...

Ab dem 08.03.2024
Bis zum 08.03.2024