Und dann war ich nicht mehr

Eine Reise in die Jugend der Basler Schauspielerin Yüksel Esen. Mit einem bewegenden Soloabend erzählt sie vom Frauwerden und Frausein vor dem Hintergrund ihrer sich überlappenden Herkunftskulturen. In tragikomischen Passagen erzählt sie von der Entdeckung ihres Geschlechts und entwaffnet dabei die Absurdität der Regeln und Normen, die ihr die schweizerisch-türkische Kultur stetig zu vermitteln versucht. Mit ihrer autobiographischen Performance findet Yüksel Esen tiefgreifende, selbstermächtigte und immer wieder humorvolle Töne, um den Zumutungen des Lebens zu begegnen.

Im Anschluss an die Vorstellung vom 11. November findet ein Publikumsgespräch mit Yüksel Esen und Noëmi Steffen (Hausautorin Neues Theater) statt.

Triggerwarnung
Das Stück beinhaltet Szenen häuslicher Gewalt und sexualisierter Gewalt.

Kulturtipp
Noemie Keller von Radio X war an einer Probe dabei und hat Yüksel Esen interviewt. Hören Sie hier ihren Kulturtipp.
ein Schauspiel von Yüksel Esen

zur Website der Veranstalter:in

Künstler:innen / Personen

Künstlerische Leitung, Performance:

Yüksel Esen


Choreographische Begleitung:

Petra Rotar Karakuş


Sound Design:

Joséphine Maillefer


Yeux extérieurs:

Claudia Berger,
Olivia Ronzani


Design, Kommunikation:

howareyoufine // Brianna Deeprose-O’connor, Giulia Furrer


Sprachen:

Deutsch,
Türkisch


Dauer:

ca. 70 Minuten


Unterstützt durch:

Abteilung Kultur Basel-Stadt,
Basellandschaft Swisslos,
Rentsch Stiftung,
Däster-Schild Stiftung,
BLKB Stiftung für Kultur und Bildung,
Ernst Göhner Stiftung,
Schweizerische Interpretenstiftung,
Wilhelm und Ida Hertner-Strasser Stiftung


eine Koproduktion mit Yüksel Esen
im Studio


Veranstalter:in

Neues Theater

Das Neue Theater in Dornach ist das einzige Theater der freien Szene, das im Kanton Solothurn vertreten ist. Das Haus steht unmittelbar an der Grenze zum Kanton Basel-Landschaft und liegt gleichzeitig in der Nähe der Stadt Basel. Das Publikum setzt ...

Details

Ort

Neues Theater

Bahnhofstrasse 32
4143 Dornach
061 702 00 83
info@neuestheater.ch

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Unsere beiden Säle sind rollstuhlgängig. Wir freuen uns, wenn sich Rollstuhlfahrer*innen vor einem Besuch per Telefon (+41 61 702 00 83) oder Mail (info@neuestheater.ch) anmelden. So können wir die Plätze vorbereiten.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Neues Theater

This is a Robbery!

Ein achtköpfiges weibliches Ensemble erprobt den Widerstand und testet aus, was geschieht, wenn das Ideal zum Leitstern des eigenen Handelns wird.

04.02.2023  |  19:30 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Neues Theater

Das Matterhorn ist schön

«Ein schräges Stück ist ‹Das Matterhorn ist schön› auch heute noch.» bz Basel

08.02.2023  |  19:30 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Neues Theater

Pinocchio or what is real

Das Ensemble Theater Junges M zeigt seine neuste eigenerarbeitete Produktion: ein Schauspiel frei nach Carlo Collodi.

10.03.2023  |  19:30 Uhr

Weitere Daten vorhanden